“Willkommen im WIR!”

2022-04-01
Posted in Projekt
2022-04-01 Mark Sauer

Projektträger: Schulverein der Grundschule Sterley e.V.

Kurzbeschreibung:
Das theaterpädagogische Projekt für unsere Schüler*innen eröffnet einen Raum, indem die jungen Menschen gemeinsam nach Lösungen für dargestellte Konflikte zu suchen. Demokratische Grundhaltungen und wichtige Werte werden spielerisch mit Spaß und Freude vermittelt. Die Umsetzung erfolgt durch die jungen Schauspieler*innen des People’s Theater
e.V., die altersbedingt nah an der Zielgruppe sind. Angeleitet durch eine ermutigende Moderation entwickeln die Schüler*innen eigene Ideen. Die vorgeschlagenen Lösungsmöglichkeiten können
von den Schüler*innen in der gegebenen Situation ausprobiert werden, um die Realisierbarkeit ihrer Ideen zu überprüfen. Das Projekt findet im Klassenverbund, ergänzend zum Schulunterricht
statt, damit die Zielgruppe sich wichtigen Themen im Bereich Demokratie und gewaltfreier Kommunikation in vertrauter Umgebung widmen kann.

Inhalt/ Konzept:
Das Programm wird ergänzend zum Schulunterricht durchgeführt. Die Trainingsmodule dauern jeweils ca. 45-60 Minuten und finden im Klassenverbund statt. In jeder Klasse werden vier Module behandelt, die an unterschiedlichen Tagen stattfinden. People’s Theater würde im Rahmen der Projektwoche an unserer Schule mehr als 80-100 Schüler*innen in den insgesamt 12-16 Trainingsmodulen erreichen. Die Module beinhalten eigene Schwerpunktthemen, wie z.B. Vorurteile, Ausgrenzung. Die Themen werden altersgerecht aufbereitet, in einem Mini-Drama verbildlicht und behandelt. Konkret wird zunächst ein Konflikt in einer Dramaturgie, die auch aus dem (Schul-)Alltag stammen kann, vom People’s Theater dargestellt. Bevor der Konflikt eskaliert, stoppt der Moderator*in die Szene. Danach ist das Publikum dran. Gemeinsam mit dem Moderator* in wird die Szene analysiert. Nachdem die Fakten zusammengetragen sind, wird auf die Gefühle der Protagonisten eingegangen. Die Schüler*innen entwickeln eigene Lösungsideen, die sie selbst im Stück ausprobieren. Dazu steuern sie die Szene oder werden für einen  Schauspieler eingewechselt. Im Klassenverbund wird in einem demokratischen Entscheidungsprozess nach einem Lösungsweg aus dem Pool der Ideen gesucht, um den Konflikt zu deeskalieren oder präventiv zu verhindern. Werte wie gewaltfreie Kommunikation, Mitgefühl, Empathie, Zusammenhalt und Zivilcourage werden daher gemeinsam mit einem positiven Demokratieverständnis in jedem Trainingsmodul vermittelt.

Zielgruppe des Projektes:
Die Schüler*innen der Grundschule Sterley

Ziel des Projektes:
Projektziele sind zum einen die Förderung von ethischem und empathischen Handeln und Denken, die Vermittlung von Selbst- und Sozialkompetenzen sowie die Stärkung des sozialen Miteinanders als Grundpfeiler einer demokratischen Gesellschaft. Auf der individuellen Ebene lernen unsere Schüler*innen im Rahmen des Projekts sich selbst zu reflektieren und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass jeder für sein Leben und die Gesellschaft, in der er lebt selbst verantwortlich ist. Die theaterpädagogischen Trainingsmodule transportieren den Gedanken, dass man um einen gesellschaftlichen Wandel bewirken zu können, zuerst das eigene Verhalten ändern muss. Voraussetzung hierfür ist die Fähigkeit, über sich selbst und das eigene Verhalten kritisch und konstruktiv nachzudenken.

Auf der Gemeinschaftsebene wird die Sinnhaftigkeit gewaltfreier Kommunikation in allen Lebenslagen den Schüler*innen in der „Show“ erfahrbar gemacht. Mit lebensnahen Inhalten wird der
Transfer in ihre eigene Lebenswirklichkeit erreicht. Die Handhabbarkeit von Konflikten wird durch das Erkennen des eigenen kreatives Potential gefördert. Auf spielerische Weise werden Selbstreflexion und alternative Verhaltensweisen trainiert. Nach unseren Erfahrungen sind sowohl Prävention von Gewalt und Extremismus sowie auch Integrationsarbeit eine direkte Folge des dadurch verbesserten sozialen Umgangs der Kinder und Jugendlichen miteinander.

Laufzeit: 01.04.2022 – 31.07.2022

Demokratie leben! Aktiv gegen rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit
© (2016–) 2022 »Mit Respekt auf Kurs« – Inselstadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen