»Wir Menschen in der Region
Stadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen
leben in einer friedlichen, demokratischen,
aktiven und vielfältigen Gesellschaft,
die von Zuversicht geprägt ist.«

Wer wir sind
Wer wir sind

Die „Partnerschaft für Demokratie“ ist ein lokales Aktionsbündnis von Zivilgesellschaft, Kommunalpolitik und Verwaltung, das gemeinsam demokratiestärkende Projekt vor Ort fördert.

Die Stadt Ratzeburg und das Amt Lauenburgische Seen trägt eine der drei »Partnerschaften für Demokratie« im Kreis.
Sie wird seit 2017 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Die Auftakt-Konferenz hat im Herbst 2016 die drei Leitziele formuliert, unter deren Dach die verschiedensten Projekte
> zur Demokratiestärkung,
> zur Extremismusbekämpfung,
> zur Integration von Geflüchteten und
> zur interkulturellen Begegnung
gestartet werden können.

Mitmachen
Mitmachen

»Ich habe da eine Idee…« – wer als Veranstalter aktiv werden möchte, um das Projekt zu unterstützen, bekommt hier alle notwendigen Informationen:

Fach- und Koordinierungsstelle für alle Antragsteller und Projektträger
»Partnerschaft für Demokratie – Stadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen«

Aktuell
Aktuell

Der 25. September war toll! Danke!

Bilder unseres Fotografen Jens Butz sehen Sie hier!
(externer Link; öffnet in neuem Fenster)

Aktuell
Aktuell

[jeweils PDF, öffnet in neuem Tab/Fenster]

Ein »Klick« aufs Bild
öffnet das Buch…
[PDF-Datei, ca. 26 MB,
öffnet in neuem Tab/Fenster]

»Uns leiten
die Werte unseres Grundgesetzes
und der Wille,
dem Menschen gerecht zu sein
und ihm auf Augenhöhe zu begegnen.«

Hintergründe
Hintergründe

Das Bundesprogramm »Demokratie leben!« wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend getragen und hat sich zum Ziel gesetzt, bundesweit Projekte der Demokratieförderung und der Extremismusprävention in jeweils unterschiedlichen Ansätzen zu fördern.

»Partnerschaften für Demokratie« sind dabei eine kommunale Variante, mit den vor Ort in den Städten und Gemeinden gearbeitet werden kann. Das Besondere an dieser Förderung, die mit rund 100.000 € jährlich viele Möglichkeiten bietet, ist, dass die Kommunen vor Ort entscheiden können, welche Schwerpunkte ihnen dabei in der eigenen Projektarbeit wichtig sind.

Die Stadt Ratzeburg und das Amt Lauenburgische Seen haben die Chancen, die dieses Förderprogramm bietet, gemeinsam erkannt und sich mit einstimmiger Unterstützung der jeweiligen politischen Gremien mit Erfolg dem umfangreichen Bewerbungsverfahren gestellt.

Rund sechzig Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen der Zivilgesellschaft – aus Kommunalpolitik, Flüchtlingshilfe und Migrationssozialberatung, aus Sozialverbänden, Kultur, Schule und aus der Initiativarbeit gegen Rechtsextremismus – haben in einer eintägigen Klausur die zukünftigen Förderschwerpunkte beraten und dabei die drei Leitziele fokussiert.

Startschuss für die »Partnerschaft Demokratie – Demokratie leben!« (v.li.): Heinz Dohrendorff (Amtsvorsteher Lauenburgische Seen), Birgt Klein und Karl Schneider (beide BQG Personalentwicklung), Mark Sauer (Stadt Ratzeburg), Martina Lietzau (Amt Lauenburgische Seen), Alexander Willberg (BQG Personalentwicklung), Rainer Voß (Bürgermeister) und davor Ottfried Feußner (Bürgervorsteher Stadt Ratzeburg) [Foto: Thomas Biller]

… laufend Ideen, mit denen die Ziele der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen umgesetzt werden können.

Dabei hilft die hauptamtliche Fach- und Koordinierungsstelle der BQG-Personalentwicklung GmbH.

Interessierte Vereine, Institutionen, Initiativen, Schulen oder Einzelpersonen können sich bei der Fach- und Koordinierungsstelle für alle Antragsteller und Projektträger »Partnerschaft für Demokratie – Stadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen« mit ihren Projektideen vorstellen und beraten lassen.

»Wir fördern
gegenseitiges Verständnis, Teilhabe
sowie die Verantwortung
für uns und unsere Gesellschaft
und machen dies erfahrbar.«

Demokratie leben! Aktiv gegen rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit
© (2016–) 2022 »Mit Respekt auf Kurs« – Inselstadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen