”Fit als Klassensprecher”

Home / Projekt / ”Fit als Klassensprecher”

 

 

 

Projektträger: Ratzeburger Bürgerstiftung

Kurzbeschreibung:

Mitbestimmung und Mitverantwortung, eine modulare Trainingsreihe für Schul –und Klassensprecher

In 3 Modulen sollen junge Menschen aus Ratzeburg (erweitert auf das Einzugsgebiet der weiterführenden Schulen in Ratzeburg) ermutigt, befähigt und vor allem begleitet werden beim Entdecken von Demokratie an ihren Lebensorten Schule und darüberhinaus im Sozialraum Ratzeburg. Möglichkeiten, Chancen, Verantwortung und auch die Grenzen von Mitbestimmung und Mitverantwortung entdecken, gestalten und kennenlernen sind zentrale Themen des Projektes „Fit als Klassensprecher“. Schwerpunkt des Projektes ist die stets schulübergreifende Arbeit während der Module, um den Blick auf die Gestaltung des gemeinsamen Lebensraumes Ratzeburg zu entwickeln und bereits vorhandenes zu vertiefen.

Inhalt/ Konzept:

Die Module 1 und 3 (Starter-Treffen und Follow-Up1) werden im schulischen Umfeld durchgeführt und zeitlich so organisiert, dass ein erheblicher Teil (mindestens die Hälfte der jeweiligen Veran-staltungsdauer) in der regulären Unterrichtszeit statt zu finden. Mit dieser Festsetzung wollen wir intensiver auf das Bewusstsein seitens der Lehrerschaft einwirken. Das Kick-Off-Training wird ab-seits des alltäglichen Schulumfeldes (vorzugsweise auf dem Traditionssegler „De Albertha“ oder Ferienhäuser an der Müritz) durchgeführt. So werden Aktiv –und Erlebnissequenzen integriert in die inhaltliche Themenbearbeitung.

  1. Modul: Starter-Treffen (1 Tag):

gegenseitiges Kennenlernen; Status Quo – Bestimmung (Wo stehen die einzelnen Klas-sensprecher/ Was läuft an den einzelnen Schulen); Vorstellung der weiteren Module; Vor-bereitung des Kick-Off-Trainings.

  1. Modul: Kick-Off-Training (7-8Tage jeweils 3,5-4 Tage pro Schule):

Rolle und Team; Schulrecht; Spezifische Aufgaben; Arbeit in Projekten; Auftritt vor Grup-pen; aktive Mitverantwortung gestalten, Zusammenarbeit im schulischen Leben; demokrati-sche Mitbestimmungsprozesse im schulischen Umfeld; Umgang mit Konflikten.

  1. Follow-Up 1 (1 Tag):

Jahrgangs –und schulübergreifende Projektgestaltung; Übungen zu Gesprächssituationen; Entwickeln und Formulieren neuer Aspekte der inhaltlichen Gestaltung der geplanten Mo-dule 2019.

Vorbereiten und leiten von SV-Sitzungen; Öffentlichkeitsarbeit (intern/extern); Bearbeitung konkreter Fallbeispiele; Entwickeln von Perspektiven der Jugendmitverantwortung und

-gestaltung auf kommunaler Ebene; Projektentwicklung mit dem Ratzeburger Jugend-beirates Partnerschaft für Demokratie Stadt Ratzeburg – Amt Lauenburgische Seen

Schwerpunktinhalte der modularen Trainingsreihe:

– Die SV als Team von Klassensprechern und Schulsprecher (m/w)

– Das Team im Schulalltag

– Gemeinsame Arbeit – gemeinsame Ziele

– Das Prinzip des repräsentativen Mandates

– Aufgaben und Möglichkeiten als Mandatsträger (m/w) / rechtliche Grundlagen

– Die Anforderungen an Mandatsträger (m/w) in der Schule

– „Aktive Mitgestaltung des Schullebens“:

– Die Aufgabenbereiche Sprecher

– Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrern

– Coaching in konkreten Situationen

– Mediation in Konfliktsituationen

– Reden vor der Gruppe (Grundlagen der Rhetorik, Moderation, Kommunikation:)

– Chance, Möglichkeiten und Grenzen der Mitbestimmung Jugendlicher auf kommunaler Ebene

– Zielformulierung für Fortführung der erlernten Inhalte, Zusammenarbeit und Projektentwicklung mit dem Ratzeburger Jugendbeirat

Nach den Grundsätzen der Themenzentrierten Interaktion und mit Methoden aus den Bereichen der Erlebnis- und Theaterpädagogik werden die Inhalte mit den Teilnehmern (m/w) bearbeitet.

Teils deduktiv, teils induktiv werden die Einzelthemen unter Einbezug unerwarteter wie auch geschaffener Situationen aufgegriffen, situativ analysiert und Verhaltensoptionen unter Berücksichtigung der Möglichkeiten im schulischen Umfeld zugeführt. Dabei fließt als Grundlage ebenfalls umfangreich Hintergrundwissen (z.B. gesetzl. Vorgaben, usw.) ein, die Erarbeitung erfolgt sowohl in Partner- und Kleingruppen, als auch im Plenum.

Als weitere Neuerung soll versucht werden, die jeweiligen VerbindungslehrerInnen mehr mit einzubeziehen und bedarfsorientiert sie an dem ein oder anderen Modul teilnehmen zu lassen. Durch das Intensivere Einbeziehen soll das Verständnis für eine stärkere Kooperation zwischen Lehrer – und Schülerschaft entwickelt werden und die Struktur der schulischen Mitbestimmungs- und Mitverantwortungskultur deutlicher erlebbar werden.

Zielgruppe des Projektes:

Dieses Klassensprechertraining wird durchgeführt für Klassensprecher (m/w) der Stufen 7-12, Mitglieder im Schulsprecherteam (m/w) der Lauenburgischen Gelehrtenschule, der Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen und dem Förderzentrum „Pestalozzi-Schule“

Ziel des Projektes:

Die modulare Trainingsreihe für Schul- und Klassensprecher dient inhaltlich aufeinander

aufbauend:

– zur persönlichen Qualifizierung in der übernommenen Aufgabe.

– zur inhaltlichen Qualifizierung in der übernommenen Aufgabe.

– zur Einbindung der Jugendlichen in demokratische Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse.

– Zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements der Jugendlichen.

– Teambuilding

Partnerschaft für Demokratie Stadt Ratzeburg – Amt Lauenburgische Seen

Jugendlichen sollen befähigt, begleitet und unterstützt werden in folgenden Prozessen:

– Verantwortung übernehmen

– Demokratie leben

– Mitbestimmung ausüben

– Aktive Mitwirkung und Mitgestaltung

– Arbeiten im jahrgangs- und schulübergreifenden Team

– Rollenverständnis und Rollenerwartung

– Erwerb und die Umsetzung von schulrechtliches Wissen

Die modulare Trainingsreihe für Schul- und Klassensprecher soll die Jugendlichen in die Lage versetzen, ihre Tätigkeit bewusst, verantwortlich und gestaltend ausüben zu können. Sie stellt darüber einen bedeutsamen Beitrag zur Schulentwicklung, zur Persönlichkeitsbildung und zur Imagebildung der weiterführenden Schulen (Lauenburgischen Gelehrtenschule die Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen und das Förderzentrum „Pestalozzi-Schule“) und zur Identifikation mit meiner Schule dar.

Sie hat darüber hinaus durchaus auch einen Incentive- und Motivationsfaktor für die Jugendlichen, die bereit sich unter Zeiteinbringung in einem freiwilligen Amt zu engagieren und darüber aktiv an der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken.

Die Jugendlichen lernen in den 4 Modulen die Anforderungen und Erwartungen an ihre Tätigkeit kennen und können daraus qualifiziertes Handeln in der jeweiligen Tätigkeit ableiten und praxisbezogen üben. Teambildende Maßnahmen (Erlebnispädagogische Elemente, gemeinsames Segeln und Versorgen) sollen den Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich als Gruppe zu finden, zu verstehen und später in Solidarität handeln zu können.

Sie kennen die Beteiligungsmöglichkeiten und die Voraussetzungen für die Ausübung ihrer jeweiligen Tätigkeit und trainieren die Umsetzung in unterschiedlichen Gruppensituationen. Die Teilnehmer (m/w) lernen über Gruppenanleitungen und das Führen von Gruppengesprächen (analog Klassenrat) Verantwortung zu übernehmen und Zielsetzungen aufzugreifen, zu moderieren und zu Ergebnissen zu führen. Dazu gehören auch Belastungs- und Konfliktsituationen, in denen die Tätigkeit umzusetzen ist, sowie freie Gesprächssituationen vor Gruppen.

Ferner sollen die Teilnehmer (m/w) die außerschulischen Möglichkeiten von Mitbestimmung und gelebter Demokratie im Gemeinwesen Ratzeburg kennenlernen und erarbeiten. So werden sie Handlungsmöglichkeiten der schulübergeifenden Mitbestimmung für den Ratzeburger Jugendbei-rat entwickeln. Außerdem wird eine intensive Zusammenarbeit beider SV`en, feste Mitgliedschaft im Jugendbeirat und die Gründung eines stadtweiten und schulübergreifenden SchülerInnenparlamentes angestrebt in Kooperation mit der Stadtjugendpflege. Auch sollen Perspektiven der Zusammenarbeit mit anderen jugendparlamentarischen Gremien kreisweit entwickelt werden.

Laufzeit: 15.03.2018  – 31.12.2018

  1. Modul Starter-Treffen: Beginn: Freitag, 18.05.2018 um 11:30 Uhr Ende: Freitag, 18.05.2018 um 15:30 Uhr
  2. Modul: Kick-Off-Training: Beginn Samstag, 15.09.2018 um 9.30 Uhr Ende: Samstag, 22.09.2018 um 19:30 Uhr
  3. Modul: Follow-Up 2: Beginn: Freitag, 16.11.2018 um 11:30 Uhr/ Ende: Freitag, 16.11.2018 um 15.30 Uhr