“Miteinander verarbeiten – Miteinander gestalten – Einander begleiten”

2022-04-01
Posted in Projekt
2022-04-01 Mark Sauer

Projektträger: BQG-Personalentwicklung GmbH

Kurzbeschreibung:
Der Ukrainekrieg erschüttert alle. Geflüchteten und Einheimischen soll die Möglichkeit geboten werden, ihrer Betroffenheit Ausdruck zu verschaffen und darüber hinaus gemeinsam Möglichkeiten einer friedlichen, respektvollen und demokratischen Zukunft zu entwickeln. Kreativität öffnet die Menschen. Kunst verbindet, vermittelt, verdeutlicht, tröstet. Kunst kann eine
Brücke und ein Ventil sein. Kunst ist frei. In lockerer Werkstattatmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters und aller Nationalitäten, um unter geschulter Anleitung gemeinsam über Kunst zu sprechen, neue Eindrücke aufzunehmen und zu verarbeiten, sowie die eigene Umgebung wahrzunehmen und zu gestalten. In einem kreativen Prozess entstehen Werke, die im öffentlichen Raum präsentiert werden. Die so entstandenen Werke sollen zur Anregung eines Austausches zwischen Betrachtenden und Kunstschaffenden einladen.

Inhalt/ Konzept:
Interessierte Bürger*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, sprachlichen Kompetenzen und Einschränkungen treffen sich vierzehntägig, um zusammen mehr über sich und ihre kreativen Möglichkeiten zu erfahren. Dies Erleben in der Gemeinschaft ist so für jeden eine Chance, durch Gestaltung eigene Emotionen, Botschaften, Sichtweisen und Erfahrungen zu verarbeiten
und mit anderen zu teilen. Unter Anleitung wird Kreativität geweckt und entdeckt. Das offene Atelier bietet jederzeit einen niederschwelligen Einstieg. Die gemeinsamen Kunst-Projekte sind Anregungen und Übungsfeld, um freie individuelle künstlerische, gestalterische Arbeit zu fördern und zu ermöglichen. Natürlich darf auch einfach nur das Beisammensein genossen werden.
Es sollen unter anderem themenbezogene Arbeiten zu Frieden, Freiheit, Gleichberechtigung, Akzeptanz aber auch z.B. zu Ängsten und Wünschen dargestellt werden. Durch die Wahl einer
Projektsprecher*in werden Themen- und Materialbedarfe demokratisch erarbeitet, Verantwortung und Verständnis vermittelt und diskutiert. Die Werke werden im öffentlichen Raum gezeigt und
regen Kunstschaffende und Betrachter zum Gespräch miteinander an. Zur Auswahl werden z.B. Kunst aus Fundstücken, Erschaffung eines Wandbildes zum Thema „Heimat“, Fotosafari, Acryl-, Gouache oder Aquarellmalerei stehen. Großflächige Ausdrucksmalerei auf Pappe, Vlies oder Tapetenresten sowie modellieren mit Papier und Kleister werden in eine körperbetonte Gestaltung einfließen.

Zielgruppe des Projektes:
Ein Schwerpunkt soll auf minderjährigen geflüchteten liegen. Willkommen sind aber auch: Frauen, Männer, Diverse, Kinder, Jugendliche, Alte, Junge, International

Ziel des Projektes:
Gegenseitiges Kennenlernen, Förderung der Toleranz und des Verständnisses, Verbesserung des Zusammenlebens, kulturelle Kompetenz, Stärkung des Selbstbewusstseins und der eigenen
Meinungsbildung

Laufzeit: 01.04.2022 – 30.06.2022

Demokratie leben! Aktiv gegen rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit
© (2016–) 2022 »Mit Respekt auf Kurs« – Inselstadt Ratzeburg und Amt Lauenburgische Seen