Poetry-Slam-Workshop ”Kinderrechte”

Home / Projekt / Poetry-Slam-Workshop ”Kinderrechte”

Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg


Projektträger: Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V.

Kurzbeschreibung:
Am 20.9.2019 (Weltkindertag) wird auf Initiative des Kinderschutzbundes der Platz am Ratzeburger Rathaus zum ”Platz der Kinderrechte”. Dies soll im Rahmen einer kleinen offiziellen Feierstunde erfolgen. Der Kreisjugendring kooperiert bei dieser Veranstaltung mit dem Kinderschutzbund. Im Vorwege regt der Kreisjugendring durch einen Workshop ”Poetry Slam” Schüler_innen der Klasse 7 und 8 der örtlichen Gemeinschaftsschule an, sich mit dem Thema ”Kinderrechte” zu beschäftigen, ihre Sichtweise zu verdeutlichen und zum Ausdruck zu bringen. Sofern sich Schüler_innen freiwillig melden, sollen zwei Schüler_innen die Möglichkeit gegeben werden, ihren Text im Rahmen der ”Feierstunde” vorzustellen.

Inhalt/ Konzept:
Aktuell gibt es eine verstärkte Debatte über die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. Durch die Initiative des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Herzogtum Lauenburg soll in Ratzeburg der Platz am Ratzeburger Rathaus zum ”Platz der Kinderrechte” werden. Als Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg nutzen wir seit Jahren den Weltkindertag, um auf vielfältige Art und Weise auf die Rechte von Kindern und jungen Menschen aufmerksam zu machen und ihnen insbesondere eine Stimme zu geben.

Es ist uns wichtig, dass bei einer Feierstunde, bei der ein öffentlicher Platz in ”Platz der Kinderrechte” umbenannt wird, auch junge Menschen zu Wort kommen. ”Poetry Slam” ist ein literarischer Wettbewerb, bei dem selbstverfasste Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen werden. Im Anschluss kürt das Publikum den_die Sieger_in. Diese Veranstaltungsform ist insbeosndere bei jüngeren Menschen sehr beliebt. Innerhalb dieses Projektes wird bewusst auf den Wettkampfcharakter verzichtet. Vielmehr geht es darum, sich selbst mit einem Thema auseinanderzusetzen, zu schauen, wo liegen meine persönlichen Anteile in der Thematik, dies in einen eigenen Text selbst zu verfassen und in der Öffentlichkeit vorzutragen; also auch zu diesem Text zu stehen und ihn gegenüber Fremden zu vertreten.

Um diesen Workshop professionell und attraktiv für junge Menschen durchführen zu können, bedarf es einer erfahrenen, aber auch jungen Referentin. Aller Wahrscheinlichkeit kann hierfür Selina Seemann gewonnen werden. ”Selina Kristin Seemann wurde 1993 in Flensburg geboren und lebt nun weiter im Süden, bei Kiel. Ihre ersten Auftritte bei Poetry Slams hatte sie 2010, dann kamen ihr jedoch Abitur und Studium dazwischen und sie kehrte erst 2016 zurück auf die Bühne. Seitdem hat sie es geschafft, das Finale der Schleswig-Holstein Meisterschaften zu erreichen, den NDR Poetry Slam auf Plattdeutsch zu gewinnen und Stammautorin bei der größten und erfolgreichsten Lesebühne Schleswig-Holsteins, „Irgendwas mit Möwen“, zu werden. […]Inzwischen sind Angehörige und Freunde froh, dass Selina nach ihrem Lehramtsstudium (Germanistik & Anglistik) doch lieber etwas Vernünftiges machen wollte, Kultur-Sprache-Medien studiert, und die Beamtenlaufbahn gegen die Aufregungen des Künstlerlebens getauscht hat..“ (vgl. http://www.assembleart.com/2017/12/12/selina-seemann/ )
Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg kommt aus dem Feld der Jugendarbeit und vertritt hier verschiedene Prinzipien in seiner Arbeit. ”Freiwilligkeit” und ”außerschulische Lernorte” sind im Rahmen dieses Projektes zu nennen.

In der Kooperation mit der Gemeinschaftsschule ist abgesprochen, dass nur Schüler_innen der Klasse 7 und 8 teilnehmen, die sich hierfür freiwillig entscheiden. Es wird niemand gezwungen. Die Schüler_innen werden am Workshoptag am Vormittag von der Schule freigestellt. Den Nachmittag im Workshop investieren sie freiwillig. Der Workshop geht von 9 bis 17 Uhr.
Für die Feierstunde am Weltkindertag werden die Schüler_innen einen halben Vormittag freigestellt.

Des Weiteren sind wir die Überzeugung, dass junge Menschen, sobald sie den Ort „Schule“ verlassen und an außerschulischen Bildungsorten sind, freier, ungezwungener und mehr bei sich sind. Der Workshop wird deshalb in Seminarräumen der Jugendherberge Ratzeburg stattfinden, wo auch die Verpflegung erfolgt.

Zielgruppe des Projektes:
15 freiwillige Schüler_innen der Klasse 7 und der Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen in Ratzeburg

Ziel des Projektes:
Junge Menschen setzen sich mit den Kinderrechten auseinander
Junge Menschen entwicklen ihre eigene Meinung und bringen sie zum Ausdruck
Erwachsene und die Öffentlichkeit erfahren, was Kinderrechte für junge Menschen bedeuten

Laufzeit: 05.09.-31.10.2019